Monstera 2019

›Monstera‹ ist eine aus Aluminium gegossene Skulptur. Die unnatürliche Pflanze ist Replik des Fensterblattes ( bot. Monstera Deliciosa. LIEBM.). An einer Helix schrauben sich, die immer gleichen, industriell anmutenden Teile, im Baukastenprinzip empor. Die bedrohlich wirkenden, spitz zulaufenden Blätter mit ihren Löchern wirken wie kriegerische Masken. Durch die Immanenz des architektonischen Skeletts aus Algorithmen, wird die ›Monstera‹ zu einer fremdartigen Spezies , einem Alien des Anthropozäns.

“Für Baudrillard besteht die Simulation gerade im Einswerden von Realität und Fiktion. Sie bezeichnet nicht einfach eine Vortäuschung, sondern eine Verwandlung des Wirklichen durch das Fiktive, in deren Zuge beide Seiten auf ununterscheidbare Weise ineinander übergehen und miteinander verschmelzen.“*

*Samuel Strehle, Zur Aktualität von Jean Baudrillard, S.97

Maße: ca. 210 cm x 155cm

Material: Aluminium im Metallgußverfahren hergestellt

Bild der Fertigstellung an der Hochschule für Bildende Künste Dresden März 2019, Toralf Mjetk und Susanne Hopmann

Herzlich möchte ich mich bei Toralf Mjetk dem Metallwerkstattleiter der HfBK für die wundervolle Unterstützung bedanken.


Danke an Laurenz Andritz für die Erstellung der 3D Daten.

Danke für die Unterstützung beim 3D Druck der Urform durch: